FahrradlandDeutschlandJETZT
20.09.2020 14:00erstellt von: Ingrid Müller


Fahrrad-Demo für ein fahrradfreundliches Nidderau

FahrradDemoFahrradfreundlichesNidderau

Am Sonntag, dem 20.09.2020 startete nach eine kurzen Einführung mit Corona-bedingten Abständen ein bunter Demonstrationszug, an dem sich insbesondere auch Familien mit ihren Kindern beteiligten.

Ausgelöst um die Diskussionen um das Radverkehrskonzept des Ingenieurbüros VAR+ wünschen sich ADFC-Mitglieder aus Nidderau mutigere Entscheidungen für eine fahrradfreundlichere Stadt. Mit einer Fahrrad-Demonstration wurde dieser Forderung Nachdruck verliehen.
„Nidderau hat mit der neuen Umgehungsstraße die Chance, die Stadt attraktiver zu machen und den innerstädtischen, kleinflächigen Einzelhandel zu stärken. Dazu ist es wichtig, die Straßen so zu gestalten, dass sich Fahrradfahrende sicher fühlen“ meint der Sprecher der Ortsgruppe Nidderau Ronald Holzwarth.
Ein wichtiger, erster Schritt ist, dass auf der alten Bundesstraße durchgängig Tempo 30 eingeführt wird.
Er bemängelt, dass die Ortsteile noch nicht gut vernetzt sind. Ein positives Beispiel, wie so etwas aussehen könnte, zeigt die erstklassige Radverbindung von Heldenbergen nach Eichen.
Weiteres Thema ist die Kindermobilität. Die schmalen Radwege in Nidderau werden durch legales und illegales Bürgersteig-Parken soweit verengt, dass Kinder dort kaum noch radeln können.


155-mal angesehen




© ADFC 2021

Mitglied werden
Radroutenplaner Hessen
Fahrradklimatest 2020
Genuss-Radeln
Meldeplattform Radverkehr
ADFC GPS
Stadtradeln
Mobil mit Kind und Rad
Seitenabstand
RadReisen plus
ADFC Pannenhilfe
Sei Dabei  ADFC Hessen
Bußgeldkatalog für Radfahrer