Murmeltier

Willkommen beim ADFC im Main-Kinzig-Kreis

Fahrrad-Demo für ein fahrradfreundliches Nidderau

FahrradDemoFahrradfreundlichesNidderau

Sonntag, 20.09.2020 Treffpunkt 13:30 Uhr
Hinterer Parkplatz an der Willi-Salzmann-Halle zum Schmücken der Fahrräder
14:00 Uhr Kundgebung
14:30 Uhr Start des Demozuges nach Heldenbergen, Eichen über Ostheim
zurück zur Willi-Salzmann-Halle
Geplant ist ein bunter Demonstrationszug, der mit einem Tempo zwischen
10 – 15 km/h insbesondere auch für Familien geeignet ist. Wegen Corona
sind keine Zwischenhalte geplant.

16:00 Uhr voraussichtliches Ende


Abstandregeln beachten 1,50 m +++ Mund-Nase-Schutz tragen

Ausgelöst um die Diskussionen um das Radverkehrskonzept des Ingenieurbüros VAR+ wünschen sich ADFC-Mitglieder aus Nidderau mutigere Entscheidungen für eine fahrradfreundlichere Stadt.
Mit einer Fahrrad-Demonstration am Sonntag, den 20.09. soll dieser Forderung Nachdruck verliehen werden.
„Nidderau hat mit der neuen Umgehungsstraße die Chance, die Stadt attraktiver zu machen und den innerstädtischen, kleinflächigen Einzelhandel zu stärken. Dazu ist es wichtig, die Straßen so zu gestalten, dass sich Fahrradfahrende sicher fühlen“ meint der Sprecher der Ortsgruppe Nidderau Ronald Holzwarth.
Ein wichtiger, erster Schritt ist, dass auf der alten Bundesstraße durchgängig Tempo 30 eingeführt wird.
Er bemängelt, dass die Ortsteile noch nicht gut vernetzt sind. Ein positives Beispiel, wie so etwas aussehen könnte, zeigt die erstklassige Radverbindung von Heldenbergen nach Eichen.
Weiteres Thema ist die Kindermobilität. Die schmalen Radwege in Nidderau werden durch legales und illegales Bürgersteig-Parken soweit verengt, dass Kinder dort kaum noch radeln können.

Main-Kinzig-Kreis

FAHRRADKLIMATEST 2020 link zum Fragebogen ab 1.September bis Ende November freigeschaltet Und wie ist Radfahren in Deiner Stadt?.
Ihre Antworten im Fragebogen geben den Entscheidern in Ihrer Stadt eine wichtige Rückmeldung!
mehr Information

RADTOUREN: Anmeldung beim Tourenleiter ist notwendig
Wir wollen die Routen bewusst abseits der meist befahrenen Strecken führen. Eine Einkehr wird nicht immer möglich sein. Bitte bringen Sie sich Proviant mit.
Wir werden die Teilnehmerzahl beschränken und bitten um Ihre Voranmeldung beim Tourenleiter.

Am Startort wird in einer Liste von jedem Teilnehmenden Name, Adresse, Telefonnummer erfasst und datenschutz-konform aufbewahrt.

Die Corona-Verordnungen der Bundesländer sehen nach wie vor Kontaktbeschränkungen in der Öffentlichkeit vor. Aufgrund der Ausnahmen für den Breiten- und Freizeitsport können wir wieder geführte Radtouren des ADFC anbieten. Der ADFC ist sich seiner Verantwortung bewusst und hat einen Rahmen erarbeitet, um eine sichere Teilnahme an seinen Angeboten zu ermöglichen. Dazu gehört Abstand bei den Touren und die Einhaltung der empfohlenen Hygienemaßnahmen für die Pausen. (www.infektionsschutz.de/coronavirus/schutz-durch-hygiene.html). Angehörige von Risikogruppen bitten wir, zu überlegen, ob unsere Angebote für sie in Frage kommen.

Die letzte CODIERUNG werden wir 12. September 2020 hier anbieten.
Wie wird codiert . Wir bitten Sie, möglichst den Codierauftrag in doppelter Ausführung fertig mitzubringen.
Auch hier ist die Abstandregelung einzuhalten.

Eine schnelle und sichere Verbindung für Radfahrende von Hanau über Offenbach nach Frankfurt könnte ein südmainischer Radschnellweg garantieren.
Ziel ist eine kurven- und kreuzungsarme Trasse, auf der Radler zügig vorwärtskommen. Die mögliche Führung dieses Wegs erkundete jetzt die SPD Steinheim bei einer gemeinsamen Tour mit dem ADFC Main-Kinzig.
Die Route meidet das bereits viel genutzte Mainufer und orientiert sich größtenteils an den Bahnlinien entlang. Sowohl Ulrich Klee, Vorsitzender des ADFC Main-Kinzig, als auch Max Bieri, Vorsitzender der SPD Steinheim, halten eine Realisierung ohne größeren Aufwand für möglich.
Der Weg ist größtenteils schon vorhanden, müsste natürlich verbessert und an die Standards angepasst werden. Jedoch sind weder Neubauten von Brücken oder große Straßenverlegungen notwendig. Die gemeinsam abgefahrene Strecke beginnt in der Steinheimer Pfaffenbrunnenstraße. An den Steinbrüchen vorbei geht es in Dietesheim an die Bahnlinie. Dieser folgt man auf ihrer südlichen Seite bis Offenbach Ost. Ab hier wird die Stadt auf der Bismarckstraße bis zum Dreieichpark durchquert. In der Höhe von Oberrad bleibt man wieder südlich der S-Bahnlinie um das Kaiserlei zu umfahren, das Mainufer wird erst bei der Gerbermühle erreicht. Die gpx.Datei Erkundung Radschnellweg wurde im Radroutenplaner Hessen erstellt.

In den beteiligten Kommunen, besonders in Offenbach, werden in verschiedenen Gruppen bereits Ideen diskutiert, die nun in einer gemeinsamen alltagstauglichen Initiative münden müssten.

Bewachtes Fahrradparken in Hanau am Samstag

Fahrradparken_Kundenstopper

Liebe Hanauerinnen und Hanauer, liebe Gäste,

wir laden Sie herzlich ein, den Hanauer Wochenmarkt mit dem Fahrrad zu besuchen.

Ab 02. Mai bis 26. September 2020 bietet die Stadt Hanau Ihnen kostenfrei: BEWACHTES FAHRRADPARKEN an den Samstagen zwischen 9 und 16 Uhr neben der Sparkasse in der Kölnischen Straße an.

......................................Bitte weitersagen!

Radwerk

Das RadWerk Gutenbergstraße Klein-Auheim
Das RadWerk - Die Kulturstätte am Main
Menschen - Räder - Erinnerungen
Gutenbergstraße 7
63456 Hanau Klein-Auheim
Samstags und Sonntags 11 bis 17 Uhr


das sind die Partner »

Drängelbügel: Hindernisse für Lastenradler, Eltern und Senioren wurden beseitigt
An der Pedro-Jung-Park-Unterführung wurde jeweils einer der beiden T-Bügel entfernt.

An der Zufahrt vom Mainkanal zur Unterführung am Westbahnhof wurde der Abstand vergrößert. Rücksicht beim Fahren ist erforderlich!

Sie sind Besucher 150704

In diesem Monat: 1341

© ADFC 2020

Mitglied werden
Radroutenplaner Hessen
Fahrradklimatest 2020
Genuss-Radeln
Meldeplattform Radverkehr
ADFC GPS
Stadtradeln
Mobil mit Kind und Rad
Seitenabstand
Bett+Bike
RadReisen plus
ADFC Pannenhilfe
Sei Dabei  ADFC Hessen
Bußgeldkatalog für Radfahrer