Tour_de_Herbst_Kopfbild

Verkehr

Hessen Sternfahrt

Wiesbaden. Ein breites Bündnis von Verkehrs-, Umwelt- und Sozialverbänden hat am Sonntagnachmittag 70.232 Unterschriften für das Volksbegehren Verkehrswende Hessen an den hessischen Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir überreicht. Um zu bekräftigen, wie dringend Hessen die Verkehrswende benötigt, waren zwischenzeitlich mehr als 12.000 Radfahrende aus vielen Orten des Bundeslandes von Frankfurt über die gesperrte Autobahn A 66 Richtung Wiesbaden gefahren. Am Freitag und am Samstag hatten die Autobahn GmbH und die Bundesrepublik Deutschland noch gegen die Rad-Befahrung der A66 geklagt. Sowohl das Verwaltungsgericht Wiesbaden als auch – letztinstanzlich – der Verwaltungsgerichtshof in Kassel wiesen die Klagen ab. In der Landeshauptstadt hatte das Bündnis ein großes Verkehrswende-Festival mit weit über 12.000 Teilnehmenden organisiert.


Bilder und Bericht »

Mit Beleuchtung fahren Sie sicher und sichtbar

Ein dunkel gekleideter Radfahrer sollte auf jeden Fall eine gelbe Warnweste anziehen.

Welche Vorschriften gelten für die Fahrradbeleuchtung?


Vorschriften »

Schutzstreifen für Radfahrer

Auch sogenannte Schutzstreifen sind Flächen für Radfahrer, die auf der Fahrbahn eingerichtet sind. Sie sind durch eine unterbrochene weiße Linie gekennzeichnet und oft ebenfalls mit dem Fahrradpiktogramm markiert. Auch diese Fahrstreifen sind speziell dazu gedacht, den Radfahrern im Verkehr einen sicheren Raum zum Fahren zu schaffen.

Andere Fahrzeuge dürfen auf dem Schutzstreifen nicht parken. Das Halten ist ebenfalls nicht gestattet. https://www.bussgeldkatalog.org/radfahrstreifen/

Hanauer Innenstadt - fußgängerfreundlich?

Hanau: Der samstägliche Parksuchverkehr in der Lindenstraße: Wegen der Poller gibt es hier keine Parkplätze mehr! Mal sehen, wann die Autofahrer es endlich merken. Ich frage mich, wieso Autofahrer in die Römerstraße einfahren, wenn sie gar nicht in der Tiefgarage parken wollen - wahrscheinlich liegt es am veralteten Navi? Die Fahrzeuge sollten frühzeitig im Parkhaus am Kino landen. Von dort gelangt jeder zu Fuß in wenigen Minuten an die Französische Allee zum gemütlichen Bummel in der Innenstadt. Wenn alle von ihrer üblichen Route abweichen, wird es viel angenehmer in unserer Stadt.

Nahmobilität in Hanau - Fußgänger

Blockierung von Fußwegen

Beobachtungen in Großauheims Hauptstraße: Eine Autofahrerin will schnell am Geldautomaten Bares holen. Sie stellt ihren Wagen so auf dem Bürgersteig ab, dass eine Frau mit Kinderwagen nicht mehr durchpasst. Wenige Meter weiter in Richtung Rochusplatz lassen Straßenlaterne und Abfallkorb nur rund 70 Zentimeter Platz – für Rollstuhlfahrer oder sich begegnende Fußgänger eine Engstelle, die ein Ausweichen auf die Fahrbahn nötig macht.

Beispiele für das rücksichtslose "ICH will nur kurz ..." gibt es täglich überall in der Stadt, in allen Stadtteilen.

Besonders in Steinheim wird gerne beim Metzger mit zwei Rädern auf dem Gehweg geparkt, obwohl es einen Parkplatz im Hof gibt. Fußgänger, die neben der Eisdiele stehen, müssen einem plötzlich auf den Gehweg fahrenden Auto ausweichen, weil die Fahrerin auch ein Eis kaufen will.

 

Sie sind Besucher 203674

In diesem Monat: 559

© ADFC 2022

Mitglied werden
Radroutenplaner Hessen
Verkehrswende in Hessen
Fahrradklimatest 2020
Genuss-Radeln
Meldeplattform Radverkehr
ADFC GPS
Mobil mit Kind und Rad
Seitenabstand
RadReisen plus
ADFC Pannenhilfe
Bußgeldkatalog für Radfahrer
Sei Dabei  ADFC Hessen